USA 2010 – Westcoast

Im Jahr 2010 haben wir den klassischen Westcoast Trip gemacht.

usa_westcoast

In 3 Wochen führten wir eine Rundreise von Los Angeles über Las Vegas und San Francisco durch. Dies war unsere erste große Rundreise die auch einen Reisepass benötigt hatte. Das erste mal mit einem Mietwagen ein fremdes Land bereisen, das erste mal nach anderen Verkehrsregeln fahren, das erste mal außerhalb Europas – und dann auch noch so lange.

Dies war unser erster USA Trip, der uns auf den Geschmack für dieses wundervolle Land gebracht hatte.

Der Trip wurde mit Hilfe des Forums usa-reise.de geplant. Hier gab es für diesen Trip schon massig Vorschläge, wir nutzten also quasi eine fertige Route und machten nur geringe Anpassungen.

Im Forum gehen die Philosophien zwischen Vorbuchen der Hotels und einfach hinfahren stark auseinander. Wir haben uns für diesen ersten Trip für eine Kombination aus beidem entschieden. Es stellte sich für uns zum Schluss dabei heraus, dass wir keine Fans von diesen flexiblen Tagen sind. Wir haben zwar ein paar Dinge während der Route verändert, aber wir haben ab diesem Urlaub sonst immer vorgebucht. Gründe gegen solche flexiblen Tage:

  • Immer teurer als das Vorbuchen
  • Die Reise ist teuer, also sind wir eher geizig. Dadurch verbringen wir zuviel Zeit mit dem Suchen eines guten und günstigen Motels
  • Das Suchen eines Motels ist stressig
  • Die Änderungen an der Route hätten eigentlich gar nicht sein müssen. So haben wir Flagstaff nicht gesehen – warum auch immer.

Wenn man hingegen den Mehrpreis akzeptiert und sich evtl. auf ein paar Motelketten beschränkt (also z.B. immer in La Quinta Inns schläft), dann kann das schon ganz in Ordnung sein. Wir werden es aber lieber in Ruhe vorher planen und dann im Urlaub keinen Moment für die Unterkünfte verschwenden.

Geplant war die Route wie folgt (mit Auflistung welche Orte vorgebucht waren und welche nicht):

  • 01. Ankunft in Los Angeles (28.06.2010) => vorgebucht, Crowne Plaza Los Angeles Airport, 55
  • 02. Los Angeles => vorgebucht, dito, 55$
  • 03. Los Angeles – Joshua Tree NP – Twentynine Palms (259km / 161 Meilen)
  • 04. Twentynine Palms – Prescott – Sedona (492km / 306 Meilen) => nichts geplant
  • 05. Sedona – Grand Canyon NP (174km / 108 Meilen) => vorgebucht, Grand Canyon Hotel in Williams, 75$ (57€, -8% via Expedia.de)
  • 06. Grand Canyon NP, am Abend weiter nach Page (235km / 146 Meilen) => vorgebucht, Motel 6, 81$
  • 07. Page (04.07.2010)  => vorgebucht, Motel 6, 81$
  • 08. Page – Bryce Canyon NP (240km / 149 Meilen) => Grand Staircase Inn in Cannonville 15 Meilen vom Bryce Canyon entfernt, 65.64$ (inkl. Tax)
  • 09. Bryce Canyon NP – Zion NP (134km / 83 Meilen) => nichts geplant
  • 10. Zion NP – Las Vegas (267km / 166 Meilen) => vorgebucht, Luxor, 47,60$
  • 11. Las Vegas, Ausflug zum Hoover Dam (129km / 80 Meilen return) =>  vorgebucht, Luxor, 47,60$
  • 12. Las Vegas – Death Valley NP (195km / 121 Meilen) => vorgebucht, The Ranch at Furnace Creek, 153$
  • 13. Death Valley NP – Mammoth Lake – Lee Vining – Mono Lake – Bodie – Mammoth Lake (463km / 288 Meilen) => vorgebucht, Mammoth Lakes Travelodge, 66$ (51€, -8% via Expedia.de)
  • 14. Mammoth Lake – Tioga Pass – Yosemite NP (113km / 70 Meilen) => vorgebucht, Curry Village im Zelt, 118$ (90€, -8% via Expedia.de)
  • 15. Yosemite NP – San Francisco (317km / 197 Meilen) => Country Hearth Inn, 61,29€ 
  • 16. San Francisco
  • 17. San Francisco
  • 18. San Francisco – Monterey (206km / 128 Meilen) => nichts geplant
  • 19. Monterey – Highway #1 – Santa Barbara (393km / 244 Meilen) => nichts geplant
  • 20. Santa Barbara – Los Angeles (161km / 100 Meilen) => nichts geplant
  • 21. Los Angeles => nichts geplant
  • 22. Abflug von Los Angeles (19.07.2010)
  • 23. Ankunft zurück in Deutschland

Die finale Route sah so aus (Änderungen in Rot):

  • 01. Ankunft in Los Angeles (28.06.2010)
  • 02. Los Angeles
  • 03. Los Angeles – Joshua Tree NP – Twentynine Palms (259km / 161 Meilen)
  • 04. Twentynine Palms – Williams (259km / 161 Meilen)
  • 05. Wiliams (Grand Canyon NP)
  • 06. Wiliams – Page (174km / 106 Meilen)
  • 07. Page (04.07.2010)
  • 08. Page – Bryce Canyon NP (240km / 149 Meilen)
  • 09. Bryce Canyon NP – Zion NP – Las Vegas (401km / 249 Meilen) 
  • 10. Las Vegas
  • 11. Las Vegas, Ausflug zum Hoover Dam (129km / 80 Meilen return)
  • 12. Las Vegas – Death Valley NP (195km / 121 Meilen)
  • 13. Death Valley NP – Mammoth Lake – Lee Vining – Mono Lake – Bodie – Mammoth Lake (463km / 288 Meilen) 
  • 14. Mammoth Lake – Tioga Pass – Yosemite NP (113km / 70 Meilen)
  • 15. Yosemite NP – San Francisco (317km / 197 Meilen)
  • 16. San Francisco
  • 17. San Francisco
  • 18. San Francisco – Santa Cruz
  • 19. Santa Cruz – Monterey – Highway #1 – San Simeon
  • 20. San Simeon – Santa Maria – Lompoc 
  • 21. Lompoc – Santa Barbara – Camarillo
  • 22. Camarillo – LAX: Abflug von Los Angeles (19.07.2010)
  • 23. Ankunft zurück in Deutschland

Wie man sieht war vor allem die letzte Woche stark geändert. Da wir im Juli, also in der Hauptreisezeit der Amerikaner auch noch in einem der beliebtesten Reisegegenden der Amerikaner irgendwo spontan Motels finden wollten haben wir uns sozusagen selber ins Knie geschossen. Wir haben sogar eine Nacht im Auto geschlafen, weil es keine Hotels zum vernünftigen Preis gab. Alles in allem war vor allem die letzte Woche mit zu viel unnötigem Kram verschwendet.

Dennoch war es ein wundervoller Urlaub, den wir jedem als ersten USA Urlaub empfehlen würden. Die Mischung aus großen Städten, weiten Landschaften und atemberaubender Natur erlebt man sonst wohl kaum noch irgendwo.

Die alten Beiträge des Reiseblogs werden wir jetzt nach und nach mit ein paar Fotos veröffentlichen. Die letzte Woche ist leider komplett undokumentiert, also werde ich (hoffentlich) versuchen da noch irgendetwas aus unseren Hirnen zusammenzukratzen.

Wir hoffen, dass irgendjemand vielleicht irgendwann irgendetwas mit den Infos hier anfangen kann oder sich zumindest ein wenig auf einen bevorstehenden USA Urlaub einstimmen wird.

Noch ein paar zusätzliche Infos:

  1. Hier kann man einen kleinen Überblick über die einzelnen Routenpunkte bekommen – die KM Angaben haben wir aber im voraus gemacht, weshalb das nicht unbedingt 100% stimmen muss
  2. Unter diesem Link gibt es eine Auflistung der Meilen die wir an den einzelnen Tagen gemacht haben… Wir haben das immer aus dem Auto herausgeschrieben, deshalb die komischen Spalten in der Mitte
  3. Und hier gibt es die vielleicht interessanteste weil komplett ungeschönte Statistik: Die komplette Kostenaufstellung unseres Urlaubs. Ich würde sagen +-10$, aber ansonsten sollte die Aufstellung so passen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.